Wurm im Minion oder was?

Da ich ein Neuling in Bezug auf Webseite und Bloggen bin, versuche ich nun noch einmal, Konnys Minion zu zeigen. Eine Kurzinfo gabs schon hier. Also ist der Wurm wohl eher in meinem Tun als im drolligen Bananenmonster – keine Sorge also um den gelben Kerl.

Minion Konny Kopie

Natürlich war ich heute auch gerade wieder bei Konny im Laden (Foto). Für einen nächsten Minion nach Lady Joyceleys Schnittmuster wollte ich noch Knöpfe besorgen und wurde prompt fündig. Für den kleineren Minion fand ich die Smiley-Knöpfe (6mm) bei eBay.
Der neue Minion soll als Begleiter zum Minion-Film verschenkt werden. Ich hatte auch schon überlegt, einen aus Polar-Fleece zu nähen, aber bei den kleineren Exemplaren bleibe ich erst einmal bei Filz. (Nähere Angaben zur Bezugsquelle dann bei der Präsentation des Ergebnisses.)

Aber zurück zum  Laden. Konny kenne ich noch nicht so lange, aber den Laden kenne ich schon ewig, mehr als 20 (jawohl) Jahre. So ziemlich alles habe ich dort gekauft: Stoffe und Bastel-Zubehör (Schaumstoff und Draht) für Kinder-Faschingskostüme, Garne und Knöpfe, Bügelflicken, Bänder, elastische Rüschen… Richtig gern gehe ich aber erst hin, seit Konny dort arbeitet. Ein paar Worte über sie gabs ja schon hier. Es gibt die üblichen herrlichen Kramdinge, die man als Näholic so mag und von denen man nicht genug bekommt und bei denen schon das Angucken Spaß macht. (Schon als Kind sortierte ich stundenlang mit Akribie die Knopfsammlung meiner Mutter.) Auch Garne aller Art locken und Nähwerkzeuge funkeln an Drehständern. Bänder entrollen sich üppig, wenn man sie prüfend ins Licht hält. Nur das Stoffangebot hält sich etwas in Grenzen, da habe ich noch nicht herausgefunden, wer diese merkwürdigen Designs verarbeitet und schon gar nicht wozu.
Es gibt auch einen Nähmaschinen-Service bzw. -Reparatur. Gern wüsste ich, wie es in den hinteren Räumen des Ladens aussieht – in der Werkstatt, im kleinen Lager. Vorn ist ja schon alles so eng. Früher stolperte man noch regelmäßig über einen großen, meist schlafenden Hund – glücklicherweise ein sanftes Tier und überhaupt nicht nachtragend.
Ein bisschen sorge ich mich um „meinen“ Nähmaladen oder vielleicht eher um mich? Was wird, wenn die Leute ihren Ruhestand anstreten?
Natürlich habe ich seit langem die galaktischen Weiten des Internet ebtdeckt und kaufe seit Jahren dort ein. Davon halten mich auch enorm gestiegene Versandkosten aus Übersee nicht ab. Die professionelle Freundlichkeit von Verkäufern und Anbietern, die man nie zu Gesicht bekommen wird, ist beeindruckend. Aber dennoch geht eben nichts über den persönlichen Tipp, den Kniff, der das Näh-Handwerk im Ergebnis als Kunst erscheinen lässt. Andererseits bin ich wiederum etwas gelassen, denn Konnys Handynummer habe ich und kontaktieren darf ich sie jederzeit.

 

 

 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Wurm im Minion oder was?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s